Prof. Dr. Stefanie Hiß

Prof. Dr. Stefanie Hiß Foto: Die Hoffotografen


Friedrich-Schiller-Universität Jena
Lehrstuhl für Soziologie mit dem Schwerpunkt Märkte, Organisationen und Governance
Bachstraße 18k
07743 Jena

Tel.: +49 3641 9-45821     
Tel.: +49 3641 9-45820 (Sekr.)  
E-Mail:  stefanie.hiss@uni-jena.de  
Raum:  124 (Bachstraße 18k, 1. OG, Nordflügel) 

 

Sprechstunde: Sprechzeit nach Vereinbarung (bitte schreiben Sie zur Terminvereinbarung eine E-Mail)

 

Zu meiner Person: Seit 2012 bin ich Universitätsprofessorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt Märkte, Organisationen und Governance an der Universität Jena. In Heidelberg und Frankfurt am Main habe ich Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaft, Soziologie und Rechtswissenschaft studiert und im Jahr 2002 mit Diplomen in Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft zum Abschluss gebracht.

Von 2001 bis 2002 konnte ich zudem berufliche Erfahrungen als Fachassistentin im Programmbüro Sozial- und Ökostandards der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) sammeln. Anschließend habe ich im interdisziplinären DFG-Graduiertenkolleg Märkte und Sozialräume in Europa an der Universität Bamberg in Soziologie promoviert, betreut von Richard Münch (Soziologie) und Lothar Brock (Politikwissenschaft/ HSFK, Universität Frankfurt a. M.) und ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Universität Bamberg.

Von 2005 bis 2007 war ich Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe zu Märkten am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln, bevor ich von 2007 bis 2009 erneut in Bamberg als Postdoktorandin und Akademische Rätin Station gemacht habe.

Von 2009 bis 2012 war ich Juniorprofessorin für Wirtschaftssoziologie/ Soziologie der Finanzmärkte an der Universität Jena und habe als Schumpeter-Fellow die Nachwuchsgruppe zum Thema Nachhaltigkeit und Finanzmarkt – institutionelle Arrangements und Perzeptionsmuster geleitet.

Von 2011 bis 2016 war ich Mitglied in der Jungen Akademie der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina.

Mehrmonatige Auslandsaufenthalte haben mich an das Minda de Gunzburg Center for European Studies (CES) der Harvard University (2012), an die Northwestern University (2014), an die Uppsala Universität/ Schweden (2015), sowie an die University of Warwick/ England (2004) und an die Concordia University in Montreal/Kanada (2003) geführt.

Der Schwerpunkt meiner Forschung liegt in der theoriegeleiteten Analyse von Transformationsprozessen in Gegenwartsgesellschaften; insbesondere versuche ich den auf mehreren Ebenen stattfindenden Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft im Spannungsfeld von marktlichen und demokratischen Institutionen in Richtung einer nachhaltigen Gesellschaft mit dem Instrumentarium der qualitativen Sozialforschung zu erklären. Dabei verfolge ich die grundlegende Fragestellung, wie wir die Genese und den Wandel von Institutionen besser verstehen können:

Wie und warum gelangen nicht-finanzielle Normen und Werte in Organisationen, auf Märkte und in die Wirtschaft? Wie verhalten sich divergierende Logiken in Organisationen oder auf Feldebene zueinander? Oder wie bilden Organisationen im Spannungsfeld komplexer Umwelterwartungen ihre Identität aus?

Zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen verfolge ich einen interdisziplinärer Ansatz unter Heranziehung von Expertise vor allem aus der Wirtschaft- und Finanzsoziologie, der Markt- und Organisationssoziologie, der Kultursoziologie und der Internationalen Politischen Ökonomie, ergänzt durch die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Mein theoretischer Ansatz geht von Weiterentwicklungen basierend auf Institutionentheorien und Konzepten institutionellen Wandels aus. Thematisch beschäftige ich mich insbesondere mit folgenden Themen

  • Kulturorganisationen im institutionellen Wandel (nähere Informationen unter Projekte)
  • Nachhaltigkeit und Finanzmarkt, etwa am Beispiel der Fossil-Fuel-Divestment-Bewegung oder von Banken,
  • Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen,
  • Rolle von Ratingagenturen,
  • Unterrepräsentanz von Frauen in Führungspositionen,
  • Historische Gärten im Klimawandel und

Aktuelle Forschungsergebnisse stelle ich regelmäßig auf nationalen und internationalen Tagungen, etwa der DGS, der SASE, der EGOS, der ESA oder der ASA zur Diskussion.

Eine Übersicht zu laufenden und abgeschlossenen Forschungsprojekten finden Sie hier.

Publikationen:

Eine Übersicht über meine Publikationen finden Sie bei

Research Gate

Google Scholar

oder unter der ORCID

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang